Immobilien, Wohnungen in Berlin

  • 20.01.2014

    Immobilien, Wohnungen in Berlin

  • Berliner WohnungenWie in dem Artikel (Immobilienmarkt in Berlin) ausführlich beschrieben wurde, weist Berlin eine Art Sonderposition auf, da es lange Zeit als billig im Sinne der Mieten und Kaufpreise für Immobilien galt. In den letzten 10 Jahren jedoch findet eine rasante Gentrifizierung statt, wie sie auch aus anderen Städten bekannt ist. Viertel, wie Prenzlauer Berg oder Neukölln werden zu teuren, schicken Gegenden mit einer auf "Spaß" ausgelegten Struktur. Die ehemaligen Bewohner dieser Bezirke sind gezwungen, in Gegenden am Rande von Berlin zu ziehen, wo die Mieten deutlich niedriger sind, die Infrastruktur jedoch wenig Abwechslung bietet.

    In punkto Eigentum ist ebenfalls eine Kluft zu beobachten. Eine Wohnung in der City zu kaufen, ist ebenso teuer wie in Hamburg oder Köln, während die Preise in den Randlagen erschwinglich sind und sich daher Familien, die über ein geringes Einkommen verfügen, dort finden. Dem Gürtel um Berlin kommt auch eine gewisse Bedeutung zu, denn hier zu wohnen, ist deutlich günstiger. Die Grundstückspreise sind moderat, auch aufgrund einer vorliegenden "Landflucht", so dass sich diese Option verstärkt anbietet, wenn man auf gewisse typische Stadtphänomene zu verzichten bereit ist. Insgesamt kann man sagen, dass Berlin - wenn auch mit einer gewissen zeitlichen Verzögerung - "Großstadtniveau und -strukturen bezüglich der Preise und der Bevölkerung erzielt hat. Die Hauptstadt hat eben auch Hauptstadtpreise für Immobilien erreicht.

  • Kommentare

  • Dein Kommentar*
    Name*
    Email*
    Captcha
    Sicherheitscode*
    Abschicken
Unsere Immobilienseiten werden von optimiert.